Hund: Namenlos, struppig, gwundrig

Mark Bachofen und ich sehen uns die mitgebrachten Marktgegenstände am Praxisgruppentreffen an. Hat da jemand seinen Schal hingelegt? Komisch. Nein. Das ist ja – eine Handpuppe. Ein Hund. Seine Besitzerin lässt ihn zum Leben erwecken. Sie braucht ihn für die Schlussrunde im Kindergarten. Der Hund fragt die Kinder, wie es ihnen heute im Kindergarten ergangen ist. Erzählfreudige Kinder sagen sofort, wie es ihnen geht. Er interessiert sich sehr dafür. Schüchterner Kinder können ganz nah zum etwas struppigen Tier hin und es ihm ins Ohr flüstern. Ja, da wäre ich auch gerne Hund.

Übrigens hat der Hund noch keinen Namen. Namenlos oder Struppi, wäre doch etwas?

Susanne Wasserfallen, am Praxisgruppentreffen in Aarau


-- Download Hund: Namenlos, struppig, gwundrig as PDF --


2017-01-27T09:25:58+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar