Tipp aus Kinderhand

Das blaue Rollbrett ist sehr begehrt. Gerade hat Jérôme es sich geschnappt. Kaum hat er sich bäuchlings darauf gelegt, da kommt Selina und will auch! Sie stellt sich breitbeinig vor Jérôme und sagt, ihm dies. Jérôme will das Brett nicht hergeben. Selina wird wütend und Jérôme auch. Selina versucht es Jérôme wegzunehmen. Geht nicht. Sie stampft zum blauen Stuhl, setzt sich und läutet. Alle Kinder und die Kindergartenlehrperson kommen zum blauen Stuhl und setzen sich. Selina erklärt, dass sie auch das blaue Rollbrett haben will, Jérôme es aber nicht geben will. Dabei habe sie ihm doch gesagt, dass alle das Rollbrett haben dürften. Jérôme will nicht recht zuhören – er will nämlich jetzt mit dem Rollbrett spielen.

Eifrig sammeln die Kinder mögliche Lösungen. Schnell kommen sie darauf, dass doch ein Wecker gestellt werden könnte für 20 – 10  oder 4 Minuten. Nein. Jérôme will nicht. Er will nämlich lange mit dem Rollbrett spielen und hat Angst, dass er mit dem Wecker nur kurz kann. Schliesslich lässt er sich darauf ein, doch er will 17 Minuten spielen können. Der Wecker wird gestellt und Selina setzt sich davor und wartet.

Susanne Wasserfallen, Suchtprävention Aargau

 


-- Download Tipp aus Kinderhand as PDF --


2017-02-03T16:25:32+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar