Tipps und Tricks zum blauen Stuhl

Ich habe eingeladen für einen Auffrischungskurs zum Spielzeugfreien Kindergarten. Thema war der blaue Stuhl – Tipps und Tricks für den  Spielzeugfreien Kindergarten.

Der blaue Stuhl ist eine Möglichkeit um im Kindergarten die Kinder aktiv in die Lösung von Problemen, Herausforderungen oder Streitereien einzubeziehen. Wenn ein Kind eine Lösung braucht und sie bisher nicht gefunden hat, dann kann es sich meist mit einer Glocke oder etwas ähnlichem bemerkbar machen. Anschliessend setzt es sich auf den blauen Stuhl. Alle Kinder und die Kindergärtnerin setzen sich rund um den blauen Stuhl herum. Das Kind schildert nun sein Anliegen. Anschliessend werden Ideen gesammelt, die dem Kind nützlich sein könnten. Das Ganze dauert so lange, bis das Kind eine Idee erhält, die ihm weiterhilft.

Das sind ein paar Einblicke in unseren Kursnachmittag:

  • Das gleichnamige Bilderbuch „Der blaue Stuhl“ von Claude Boujon wird oft als Einstieg ins Projekt erzählt.
  • Beim blauen Stuhl gibt es viele Vorstufen. Diese reichen von Konflikttreppen, über blaue Tücher bis zum Helferkind.
  • Der blaue Stuhl bleibt nach der spielzeugfreien Zeit oft im Kindergarten bis zu den Sommerferien. Nach den Sommerferien steht bei den einen der blaue Stuhl einfach im Kindergarten, bei anderen wird er nachwie vor als Lösungsfinder genutzt.
  • Ein blaues Tuch, das bei Streitigkeiten – als Vorstufe zum blauen Stuhl – genutzt wird, geht mit den grossen Kindergartenkindern in die 1. Klasse.
  • Auch die Kindergärtnerin darf sich auf den blauen Stuhl setzen.

Besonders gefallen hat mir der Gedanke, dass der blaue Stuhl nicht nur nur ein Konflikt- oder Problemlöser ist, sondern in erster Linie ein Ideenfinder!

Susanne Wasserfallen – gespannt auf weitere Stuhlgeschichten

 


-- Download Tipps und Tricks zum blauen Stuhl as PDF --


2017-12-07T15:24:17+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar